Friedrich Koerner von Gustorf

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht mit dem Schwerpunkt Sexualstrafrecht

Sexualstrafverfahren sind für den Beschuldigten besonders belastend. Die Rollen scheinen bereits mit der Anklageerhebung verteilt worden zu sein: hier das Opfer – dort der Täter. Dem muss geine kraftvolle Verteidigung entgegengesetzt werden.


Fachanwalt für Strafrecht Ursus Koerner von Gustorf

Das Strafverfahren dient nicht dem Zweck, die Schuld des Angeklagten nur noch zu bestätigen. Der Zweck des Strafverfahrens ist die Prüfung der Frage, ob dem Angeklagten die Tat durch zulässige Beweismittel nachgewiesen werden kann. Diese juristische Selbstverständlichkeit muss in Sexualstrafverfahren oft mitverteidigt werden.

Neben der besonderen Gefahr der Vorverurteilung zeichnen sich Sexualstrafverfahren durch die oft sehr schwierige juristische Einordnung der Tatvorwürfe aus: Wo liegt die Grenze zwischen einer Beleidigung und einer versuchten sexuellen Nötigung? Was ist ein “minder schwerer Fall”?

Neben den juristischen Fragen muß eine fundierte Verteidigung auch mit anderen Fachgebieten vertraut sein. Kenntnisse der Aussagepsychologie und Sexualpsychologie sind unverzichtbares Rüstzeug der Verteidigung. Nur mIt Erfahrung und präziser Vorbereitung werden die Rechte des Mandanten vor und in der Hauptverhandlung erfolgreich verteidigt. Prozesse werden nicht durch vollmundige Versprechungen gewonnen sondern durch Kompetenz, Fleiß und vollen Einsatz.

“Klicken Sie hier und sehen Sie sich weiter auf meiner neuen Homepage um

 

Friedrich und Koerner von Gustorf Rechtsanwälte und Fachanwälte für Strafrecht
Münchener Straße 16, 10779 Berlin; Tel. 030 / 21 23 29 21; Fax 030 / 21 23 29 22
Notrufnummer: 0172 / 397 18 74, E-Mail: kanzlei@friedrichkoerner.de